Foto: frosch (Jörg Paudtke)

Mord auf der Burg Rieneck

59. Bundesthing der BPS

Gerade verlässt der letzte Bedienstete des Grafen von Rieneck den Raum, da geht mit einem Schlag das Licht aus und ein Schuss ertönt. Stille. Das Licht geht wieder an, und der Schrecken wird wahr: Der Graf liegt ermordet auf dem Teppich, die unangezündete Zigarre noch in der erkaltenden Hand. Nach einem kurzen Moment der Realisierung wendet sich der Sicherheitsbeauftragte auch schon geistesgegenwärtig an die versammelte Menge: Unsere Hilfe war gefragt! Also sah man wenige Minuten später kleine Trupps von hilfsbereiten Pfadfindern durch die Burg schleichen, um die Verdächtigen zu befragen und den Mörder, der ihr harmonisches Zusammensein so jäh unterbrach, aufzudecken.

Mit viel Verstand und Kompetenz gelang uns diese abenteuerliche Aufgabe auch, denn der Mörder ist doch immer der Chauffeur… glücklicherweise konnten uns aber der Graf und auch der Chauffeur den Rest des Abends, dann in zivil, auch noch mit ihrer Anwesenheit beehren, es handelte sich nämlich doch nur um die sehr kreative und gut gelungene Abendgestaltung der Region Mitte auf dem Bundesthing.

Foto: Silas Maul

Foto: Paul Blank

Foto: Paul Blank

Ja, was passierte denn noch so bei den rund 120 BPSlern, die sich wieder einmal zum Diskutieren und Abstimmen getroffen hatten? Gewählt wurde zum Beispiel, und zwar eine neue Bundesführung, da Mara nach 8 Jahren in der Bundesführung, davon 4 Jahre an oberster Stelle, ihr (großartig ausgeführtes) Amt weitergibt. Die neue Bufü setzt sich nun zusammen aus Rike (Neu-Anspach) als Bundesführerin, weiterhin Micha (Wienhausen) und Martin (Trossingen), dazu Jonathan (Steinheim) als Stellvertreter. Zudem begrüßen wir den Amtsinhaber der neu geschaffenen Position des Bundesroversprechers, Max von den Hannoveranern, und eine neue Bundesschriftführerin: Melisa, natürlich auch aus Hannover. Neu in unserer Mitte aufgenommen sind jetzt auch der Stamm  der Friesen aus Aurich, sowie der Stamm Hawila aus Pforzheim-Ost. Weitere Infos über Neuigkeiten und darüber, was alles so beim Alten geblieben ist, findet ihr dann wie immer im Protokoll.

Foto: Paul Blank

Foto: frosch (Jörg Paudtke)

Foto: frosch (Jörg Paudtke)

Schaut unbedingt auch nochmal bei der Bundesmaterialstelle vorbei, da gibt es brandneue Jubiläumsprodukte, den voll angesagten BPS-Beutel, ein ganz fabelhaftes neues Schlaues Buch, schöne Pullis und Troyer und vieles weitere, was den Pfadfinderalltag nur verbessert!

Ansonsten bestand das Programm wie erwartet aus lustigen Singerunden, einem langen Lobpreisabend, und auch ein Gottesdienst durfte nicht fehlen. Wer sich dann noch bei der späten Nachtwanderung in der Burg verlaufen hatte, der hat nichts verpasst.

Wie immer ist so ein Bundesthing eine gelungene Möglichkeit, um neue Leute kennenzulernen, alte Beziehungen aufzufrischen, und sich für das Rovermoot anzumelden.

Foto: Arthur (BPS Stuttgart)

Foto: Paul Blank

Foto: Arthur (BPS Stuttgart)

Ein Artikel von Ella Reimann