Foto: frosch (Jörg Paudtke)

Bundesthing auf der Burg

56. BT der BPS auf der Burg Rieneck

Wir schreiben Freitag, den 24. März 2017. Die Sonne steht strahlend am blauen Himmel, Frühlingsdüfte liegen in der Luft und ganz oben auf dem Dicken Turm der Burg Rieneck flattert die Fahne der Baptistischen Pfadfinder. Moment mal – eine BPS-Fahne auf der Burg des VCP? Was ist da los? Ganz einfach: Hier findet an diesem Wochenende das 56. Bundesthing der BPS statt und eine schönere Kulisse dafür und besseres Wetter hätte man sich wirklich nicht wünschen können.

Als die Sonne hinter dem Berg verschwindet und es draußen langsam kühler wird, versammeln sich die bereits anwesenden Vertreter der BPS-Stämme und -Siedlungen im alten Gewölbekeller und starten mit einem Lobpreis- und Gebetsabend in das Thing-Wochenende. Eine gute Gelegenheit, zur Ruhe zu kommen und aufzutanken, bevor der Thing-Trubel beginnt.

Foto: eiche (Timo Siegl)

Foto: frosch (Jörg Paudtke)

Foto: frosch (Jörg Paudtke)

Etwa 130 BPS-Pfadis aus allen Ecken Deutschlands kommen an diesem Wochenende auf der Burg Rieneck zusammen und mit Maria Hofmeister vom GJW und Thomas Kramer von der VCP-Bundesleitung sind auch zwei Gäste dabei. Am Samstag erwartet die Teilnehmer eine prall gefüllte Tagesordnung: Die Bundesordnung der BPS wird verabschiedet (ein historischer Moment), die neue BPS-Pfadfinderbibel wird präsentiert und verteilt und das Amt des Zeremonienmeisters ins Leben gerufen. Die sechs neuen Siedlungsführer, die in den letzten Monaten ihre Aufgabe übernommen haben, werden vom BT bestätigt und die Lagerleitung fürs BULA 2019 ernannt. Und auch die Präsentation der neuen BPS-Website durch die Pressestelle darf natürlich nicht fehlen ;-)

Foto: frosch (Jörg Paudtke)

Foto: frosch (Jörg Paudtke)

Foto: Lukas Erhardt

Zwischen den TOPs gibt es zwei große Marktblöcke, in denen Ämter, Regionen und AKs ihre Arbeit vorstellen, die BMS ihre Produkte zum Verkauf anbietet und genügend Zeit ist, um auf dem Burghof die Sonne zu genießen. Auch der ein oder andere Arbeitskreis nutzt die freie Zeit für ein Treffen, darunter auch die neu ins Leben gerufenen AKs Probenordnung, Vernetzt handeln und Gemeinsam leben.

Feierliche Momente

Nach dem Abendessen versammeln sich alle BT-Teilnehmer zu dem von der Region Süd-Ost vorbereiteten Bunten Abend. Hier werden gleich vier Siedlungen, die im letzten Jahr bzw. in den letzten beiden Jahren eifrig an ihren Stammesaufgaben gearbeitet haben, zum Stamm ernannt. Die vier neuen Stämme sind: der Stamm Curbecki aus Korbach (Stammesaufgabe: Organisation und Durchführung des Bundeshajks 2016), der Stamm Wilberforce aus Celle (Durchführung des Bundesthings 2016), der Stamm Ochide aus Quickborn (Wellness-Jurte auf dem Rela Küste 2016) sowie der Stamm Weißkopfseeadler aus Hannover-Roderbruch (Image-Film für die BPS). Und auch ein Abschied steht an: Nach sieben Jahren in der Bundesführung wird Dieter Krüsmann (rainingman) aus seinem Amt verabschiedet.

Nach diesen feierlichen Momenten tauchen die BPS-Pfadis in die Welt der Piraten ein. Die Region Süd-Ost hat sich einiges einfallen lassen und lässt die Besatzungen der vier auf dem Burghof ins Leben gerufenen Schiffe in verschiedenen Spielen gegeneinander antreten und um die Gunst der Königin werben. Auch der heiße Tschaj und ein Lagerfeuer dürfen natürlich nicht fehlen, zumal es bei klarem Himmel langsam, aber sicher sehr kühl wird. So ist es kein Wunder, dass es viele nach Ende des Programms nach drinnen in den Gewölbekeller zieht, wo der Abend mit einer zünftigen Singerunde ausklingt.

Foto: Andreas Schurian

Foto: Andreas Schurian

Foto: frosch (Jörg Paudtke)

So wird es für einige doch recht spät und auch die (für Pfadfinder ungewohnten ;-) Betten in den Zimmern der Burg können den – aufgrund der Zeitumstellung noch spärlicher ausfallenden – Schlaf nicht ersetzen. Doch auch diejenigen, die am Sonntagmorgen müde blinzelnd und übernächtigt  den Burghof betreten, werden durch die warmen Sonnenstrahlen (und die ein oder andere Tasse Kaffee) schnell wieder wach. Nach dem Frühstück kommen alle zum Gottesdienst zusammen, den die Region Mitte mit Unterstützung der Ältesten und einiger Pfadis aus den beiden Süd-Regionen vorbereitet hat. Das Thema Ermutigung zieht sich als roter Faden durch den Gottesdienst und hilft allen, für die Arbeit im Stamm und in der Region neu aufzutanken.

BT 2018 wieder auf der Burg

Und dann ist auch schon der Moment des Abschieds gekommen: Im Burghof (und natürlich immer noch bei strahlendem Sonnenschein) bildet sich der Abschiedskreis samt Knuddelrunde. Viele bleiben danach zwar noch zum Essen, doch dann trennen sich die Wege. Nicht nur wegen des Wetters und der tollen Burg würden viele gerne noch etwas länger bleiben – vor allem die gute Gemeinschaft und die viele Zeit zum Austausch hat dazu beigetragen, dass sich viele nur ungern auf den Heimweg machen. Aber da es allen so gut gefallen hat, steht jetzt schon fest: 2018 kommen wir wieder hier zusammen!

Weitere Bilder

Weitere Bilder vom 56. Bundesthing stehen in der Galerie zur Verfügung.

Ein Artikel von Rike